NanoSight LM10-HS - Hohe Empfindliche Anlage für Darstellung und BearbeitenNanoparticles in gelöster Form

Durch AZoNano

Themen Umfaßt

Einleitung
Verbessern von Empfindlichkeit
Experimentieren
Probenaufbereitung
Hauptmerkmale von NanoSight LM10-HS
Anwendungen von NanoSight LM10-HS

Einleitung

NanoSight Limited (GROSSBRITANNIEN) haben ein eindeutiges Instrument, das Bild die Leuchte kann, zerstreute von den nanoparticles in der flüssigen Suspension entwickelt. Partikel in der flüssigen Suspension bewegen sich unter Brownische Bewegung, dessen Drehzahl verwendet werden kann, um Teilchengröße durch die Anwendung von zu berechnen Schürt Einstein-Gleichung.

Teilchengröße wird auf einer Partikel-durchpartikel Basis berechnet, die etwas von der inhärenten Schwäche in den hellen Streuungsstandardtechniken ausgleicht, die eine durchschnittliche Teilchengröße produzieren, die in Richtung zu allen größeren oder Verschmutzerpartikeln innerhalb einer Probe belastet wird.

Abbildung 1. NanoSight LM10-HS: Zählende, Bearbeiten-und Darstellungs-Anlage UltrahochEmpfindlichkeit für Nanoparticles

Verbessern von Empfindlichkeit

Die hohe empfindliche Anlage nzt ergä und erweitert die Reichweite der Instrumente, die durch NanoSight für Darstellung und Bearbeiten nanoparticles in der flüssigen Suspension angegeben werden. Die Anlage verwendet EMCCD-Kameratechnologie (Elektron-Vermehrungs-Ladungstransport-Speicher) die die Empfindlichkeit der Standard-Nanosight-Anlage durch einen Faktor von x100 verbessert hat.

Praktisch bedeutet dieses, dass die niedrigere Nachweisgrenze für ein bestimmtes Partikelbaumuster durch einen Faktor von 2 verbessert worden ist, wenn sie mit dem Standardinstrument verglichen wird.

Abbildung 2. ZahlTeilchengrößeverteilung, die Spitzen bei 100 zeigt und 200nm, welche völlig entschlossen sind.

Experimentieren

NTA verwendet nicht die Intensität der Leuchte zerstreut als Messgröße und folglich gibt es keine Anforderung für Kenntnisse des Lösungsmittelbrechungskoeffizienten des Lösungsmittels in der Berechnung. Die Software jedoch protokolliert und zeigt relative Partikelintensität trotz der absoluten Intensität an, die nicht in der Größenberechnung verwendet wird.

Da refractile Partikel mehr Leuchte streuen, werden DLS-Teilchengrößeverteilungen in Richtung zu den heller zerstreuen Partikeln belastet (ob sie größere oder refractile Partikel sind).

Abbildung 3. Plan der Teilchengröße gegen Partikelkonzentration für Lösung des Gold- 50nm + des Latex 100nm

Pläne der Show 3D der Feigen 4 und 5 der Größe gegen Intensität gegen Konzentration. Beachten Sie in Feige 3, die Streuungsleuchte des Gold 50nm, effektiv als der Latex 100nm trotz der Tatsache, die sie kleiner sind. Dieses wird durch eine negative Steigung auf der Größe gegen Intensitätsdiagramm gekennzeichnet.

Feige 4 zeigt ein normaleres Diagramm, in dem Latex 100nm von Latex 200nm nanoparticles entschlossen sind. Die positive Steigung zeigen, dass die größeren Partikel Leuchte effektiv als die Partikel 100nm streuen.

Abbildung 4. Pläne 3D der Größe gegen Intensität gegen Konzentration für Lösung des Gold- 50nm + des Latex 100nm

Abbildung 5. Pläne 3D der Größe gegen Intensität gegen Konzentration für Lösung des Latex 100nm + des Latex 200nm

Feige 6 zeigt eine ZahlKorngrößenverteilung von einer monodisperse Probe des Goldkolloids.

Abbildung 6. ZahlKorngrößenverteilung von einer monodisperse Probe des 20 nm Goldkolloids

Probenaufbereitung

  • Beispielvorbehandlung ist- minimal, nur Verdünnung bis 10 -7 10 pro10 ml benötigend.

  • Genaue und reproduzierbare Analysen können vom Video von nur Dauer einiger Sekunden erhalten werden und die Ergebnisse erlauben, dass Zahl der Teilchengröße V. wiederhergestellt wird.

  • Gegebenes nah an Echtzeitart der Technik, Änderungen in der Teilchengrößeverteilung durch Anhäufung oder Auflösung kann gefolgt werden.

  • Die minimale nachweisbare messbare Größe hängt vom Partikelbrechungskoeffizienten ab.

  • Die Technik ist das Absolute und benötigt keine Kalibrierung.

  • Die Technik gesteht dem Benutzer eine direkte qualitative Ansicht der Probe eindeutig unter Analyse (möglicherweise zu, zu validieren die Daten, die von anderen Techniken wie Dynamischer Heller Streuung erhalten werden) und von, welchem eine unabhängige quantitative Schätzung der Stichprobengröße, der Korngrößenverteilung und der Konzentration sofort erreicht werden kann.

Hauptmerkmale von NanoSight LM10-HS

  • Größe Reichweite: 10-1000nm.
  • Irgendein Partikelbaumuster.
  • Probenmenge 350µl
  • Irgendein Lösungsmittel
  • Kleiner Instrumentabdruck
  • 1 winziges Analysemal
  • Brechungskoeffizient wird nicht gefordert.

Anwendungen von NanoSight LM10-HS

Die Fähigkeit zum Bild und zu Größe, die Teilchen erhöhen, ist von entscheidender Bedeutung zu einer in zunehmendem Maße großen Anzahl von Anwendungen:

Diese Informationen sind Ursprungs- angepasst gewesen, wiederholt und von den Materialien, die von NanoSight bereitgestellt werden.

Zu mehr Information besuchen Sie bitte NanoSight.

Date Added: Jan 21, 2009 | Updated: Mar 6, 2013

Last Update: 6. March 2013 07:43

Ask A Question

Do you have a question you'd like to ask regarding this article?

Leave your feedback
Submit