Effiziente Virtuelle Herstellung für die Mikro- und Nano-Technologien (MNT)

durch Dr. Dirk Ortloff

Dolch Ortloff, Jens Popp, ProzessBeziehungen GmbH
Entsprechender Autor: dirk.ortloff@process-relations.com

Trotz der wirtschaftlichen Kämpfe in den letzten zwei Jahren, ist die Nachfrage nach den Mikro- und Nano-Produkten der Technologien (MNT) gewachsen. Um diese Nachfrage übereinzustimmen müssen einige Faktoren berücksichtigt werden. Einerseits müssen Auslegungsschleifen kürzer werden, um den Marktbedarf zu erfüllen. Andererseits erhöhen Bedingungsanforderungen und der Wettbewerb mit jeder Generation des neuen Produktes. Zu die Seiten ausrichten neu und effizientere Produkttechnik (PE)anflüge sowie ist effektivere virtuelle Herstellung erforderlich.

Andere unterscheidene Punkte in der MNT-Industrie sind die verschiedenen Verwendungsgebiete, die Vielzahl von Technologien und die beträchtliche Anzahl von kleinen und mittleren Firmen. Um in einem Markt zu überleben der jeden Tag wettbewerbsfähiger wird, muss ein Genossenschaft verteilter Entwicklungsanflug von jenen Spekulanten verwendet werden. Jedoch stellt dieses ein neues Set Probleme vor. Die Entwicklung von Auslegungs- und Herstellungsschritten für Produkte unter Verwendung MNT sind voneinander abhängig (d.h. sind Herstellungsverfahren im Allgemeinen anwendungsspezifisch). Dieses muss berücksichtigt werden, wenn man zusammen neue Produkte entwickelt.

Außerdem für einen umfassenden Produkttechnik (PE)anflug, muss der Abnehmer (als Käufer der gewünschten Einheiten) nicht nur Regelung über dem Bedingungs- und Auslegungsfluß haben. Zusätzlich möchte er schnelle Abfertigungszeiten und eine frühe Idee seines möglichen zukünftigen Produktes haben. Deshalb muss der Abnehmer betrachtet werden und die Interaktionen mit ihm in den Produkttechnikprozeß sorgfältig verwoben werden.

Dieses Papier stellt einen Anflug dar, in dem verbesserte virtuelle Herstellungsfähigkeiten wirksam eingesetzt werden, um dem Abnehmer eine frühe Idee der hergestellten Einheit zu geben und ihn in den Entwicklungsprozess tiefer mit einzubeziehen. Die verschiedenen Software-Anflüge von Verfahrensentwicklungs-Ausführungs-Anlagen Kombinierend (PDES), erlaubt Simulationsfähigkeiten Technologie CAD (TCAD) und schnelle virtuelle Herstellungshilfsmittel einfachere Kommunikation zwischen allen Verwahrern (z.B., Verfahrensingenieure, Einheitsingenieure, Abnehmer). Zusammen mit einem übereinstimmenden PET-Verfahren werden eine umfassende Entwicklungskoordination zwischen aller Beteiligten und Kenntnismanagement durch diesen Anflug aktiviert. Das Integrationsbaumuster aller Verwahrer wird in Abbildung 1 umrissen, während die Dichte der Wertschöpfungskette in Abbildung 2. angezeigt wird.

Abbildung 1. Hierarchisches Baumuster vom MNT-Geschäft

Die Kombination von Software-Tools der oben erwähnten Kategorien hat einige Vorteile. Das PDES kann als zentrales und einzelnes vorgelagertes zu den Simulationsemulationshilfsmitteln verwendet werden. Es ist in der Lage, Simulationen parallel zu verschiedenen Simulationsanflügen oder sogar verschiedene Simulatoren von der gleichen Quelle durchzuführen. Abstraktionen wie abhängige Baumuster des Hilfsmittels erlauben die Schaffung von komplexen Simulatoreingabedateien mit einem einzelnen Tastenklick. Dieser Anflug hat den zusätzlichen Vorteil des Aktivierens von Verfahrensingenieuren, Simulationshilfsmittel ohne vertraute Kenntnisse des Simulators zu verwenden. Als Beispiel kann ein einzelner, eben zusammengebauter Herstellungsfluß über eine Systemtest basierte TCAD-Simulation z.B. Silvaco-Sieg und durch einen voxel basierten Anflug wie in Coventors Semulator3D überprüft werden. Beide Ergebnisse können verglichen werden und neuer Einblick kann gewonnen werden. Dieses aktiviert gekörnte Simulation des Kurses während der Anfangsiterationen und körperlichere basierte Simulation später im Prozess. Diese virtuelle Erstausführung der Methode kann beschleunigt werden und kein Mediabruch tritt auf.

Abbildung 2. Versorgungskette und Geschäftsmodelle in MNT

Weitere Vorteile des Integrationsanfluges sind die umfassende Sammlung von Prozessrezeptinformationen, Simulationsergebnisse und Versuchsergebnisse im PDES. Dieses darf über allen Gebieten nahtlos wiederholen. Deshalb können Optimierungsregelkreise der Simulation, der Rezepte Usw. durchgeführt werden, weil der volle Zusammenhang eines Produktionsverfahrens erhältlich ist. Dieses wird durch die PDES-Hilfsmittel sichergestellt, welche die volle Programmentwicklungszeit umfassen, die in Abbildung 3. angezeigt wird.

Abbildung 3. PDES-Programmentwicklungszeit

Ein aktuelles Forschungsprojekt (KORONA) finanziert von der Europäischen Kommission im 7. Rahmen hat die Entwicklung von diesen verbessertes PET und virtuelle Herstellungsmittelwerte unterstützt.

Copyright AZoNano.com, MANCEF.org

Date Added: Dec 22, 2010 | Updated: Jun 11, 2013

Last Update: 14. June 2013 04:12

Tell Us What You Think

Do you have a review, update or anything you would like to add to this article?

Leave your feedback
Submit