AIXTRON Empfängt Ordnung für MOCVD-Hilfsmittel von Fraunhofer-Institut

Published on June 23, 2009 at 3:26 AM

AIXTRON AG kündigten heute an, dass im vierten Quartal 2008 das Fraunhofer-Institut für Solarenergie-Anlagen (ISE), Freiburg, Deutschland, ein AIX 2800G4-R MOCVD-Hilfsmittel mit automatisiertem Waferlenker bestellte. Die Planetarische Reaktoranlage mit Konfiguration des Inch 8x6 wird im vierten Quartal 2009 entbunden.

Finanziert durch das BMBF und die Fraunhofer-Gesellschaft bildet das neue Hilfsmittel das Mittelstück eines Programms, um die Dreiergruppen- und Multikreuzung Solarzellen der nächsten Generation in Zusammenarbeit mit industriellen Partnern zu entwickeln und zu produzieren.

Dr. Frank Dimroth, Kopf der Gruppe III-V Epitaxie und der Solarzellen beim Fraunhofer ISE kommentiert: „Wir wählten eine AIXTRON MOCVD-Anlage wegen seines hohen Maßes Flexibilität und Reproduzierbarkeit aus, die mit der Planetarischen Reaktortechnologie erzielt wird. Außerdem können wir das breite Prozessfenster der Anlage für die Justage unserer Technologie des neuen Prozesses einsetzen, die auf Verbindungshalbleiterlegierungsmaterialien basiert. Das AIX 2800G4-R enthält hoch entwickelte in-situüberwachungstechniken und wir sind in der Lage, Waferkonfigurationen flexibel zu ändern bis 8,5 Inch. Ich wurde durch die Verbesserungen beeindruckt, die in der Reaktorauslegung gemacht worden sind, die mit unserer aktuellen Anlage des AIX 2600G3 verglichen wird. Die neue AIXTRON-Technologie erlaubt uns, unsere R&D-Prozesse bis zur Großseriengroßserienfertigung zu übertragen, die ist ein Hauptziel für unser Entwicklungsprojekt.“

Das Fraunhofer-Institut für Solarenergie-Anlagen (ISE) leitet Forschung auf der Technologie, die benötigt wird, um Energie effizient zu liefern und auf einer Umwelt- soliden Grundlage, in industrialisiert, Schwellwert und Entwicklungsländer. Zu diesem Zweck entwickelt sie Anlagen, Bauteile, Materialien und Prozesse in den Bereichen der Wärmenutzung von Solarenergie, Solargebäude, Solarzellen, Stromversorgungen der elektrischen Leistung, Umwandlung der chemischen Energie, Energiespeicher und der rationale Gebrauch von Energie. Die Leistungsbereiche des Instituts von der grundlegenden wissenschaftlichen Forschung in Bezug auf Solarenergieanwendungen, durch die Entwicklung der Fertigungstechnik und der Prototypen, zum Bau von Vorführungsanlagen. Das Institut plant, teilt mit und stellt Know-how und technische Teildienste als Dienstleistungen zur Verfügung.

Last Update: 14. January 2012 02:53

Tell Us What You Think

Do you have a review, update or anything you would like to add to this news story?

Leave your feedback
Submit