Posted in | Microscopy | Nanoanalysis

Carl Zeiss erhält Lizenz von UCSF für die Vermarktung von "Superauflösung"

Published on October 17, 2009 at 8:14 PM

Carl Zeiss MicroImaging GmbH hat eine Lizenz von der University of California erhielt für die Vermarktung von "Superauflösung", ein Mikroskopie-Technik bietet außergewöhnlich hohe Auflösung.

Aufnahme neuronaler Wachstum mit Weitfeldmikroskopie (links) und SR-SIM, Anfärbung von Tubulin (rot) und F-Aktin (grün). Präparat: M. Fritz und M. Bastmeyer, Universität Karlsruhe (TH), Deutschland.

Die Technik namens Structured Illumination Microscopy (SIM) wurde von Wissenschaftlern Mats GL Gustafsson, John W. Sedat und David A. Agard an der University of San Francisco (UCSF) entwickelt. Die Technologie überwindet die klassische Beugungsgrenze der mikroskopischen Auflösung durch die Kombination eines speziellen Beleuchtung Muster mit state-of-the-art rechnerische Bildanalyse. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Mikroskop, haben die resultierenden Superauflösung Bilder bis zur Auflösung in allen drei Raumrichtungen zu verdoppeln.

Der Vertrag gewährt Carl Zeiss das Recht, den SIM-Technik in seine Mikroskop-Systeme zu integrieren. Mit dem ELYRA S.1-System wird die supperresolution-SIM-Technologie auf Standard-Mikroskope für die erste Zeit.

Mit seiner ELYRA PS.1 System, bietet Carl Zeiss die Kombination von SIM mit PAL-M-Technologie, eine zweite Superauflösung Technik (Photoactivated Localization Microscopy), in einem einzigen System zum ersten Mal. Diese erweitern die experimentellen Möglichkeiten der modernen Lichtmikroskopie, eröffnet neue Horizonte in der Zellbiologie und neurologische Forschung im Besonderen.

Posted 17. Oktober 2009

Last Update: 17. October 2011 05:58

Tell Us What You Think

Do you have a review, update or anything you would like to add to this news story?

Leave your feedback
Submit