Posted in | Nanomaterials

Studien Stellen Einblick in Entstehung der Quasi-Kristallenen Phase in den AtomAnlagen zur Verfügung

Published on January 11, 2010 at 6:33 PM

Nanoparticles haben eine starke Tendenz, periodische Zellen zu bilden. Das Mischen und das Übereinstimmen von zwei verschiedenen Baumustern nanoparticles erlaubt die Entstehung von binären Nanoparticle Superlattices, die zu den Ionen- oder halbleitenden Verbindungen isostructural sind. Zusätzlich zu den periodischen Superlattices konnten binäre Mischungen von fast kugelförmigen nanoparticles zu das Wachstum von Quasikristallen führen.

TEM, welches die zweidimensionale zwölfeckige quasi-kristallene Zelle zeigt, selbst-baute von 5 nm-Au und 13,4 nm Magnetit-nanoparticles zusammen.

Personal Argonne CNM im Nanobio Schließt Gruppe, zusammen mit Kollegen von der Universität von Chicago an und die Universität von Pennsylvanien, haben, dass zweidimensionale zwölfeckige Quasikristalle in den Mischungen 3 nm von PD und von 9 nm PbS gebildet werden können, 5 nm das Au und 13,4 nm Fe2O3 und 4,7 nm-Au und 12,6 nm Magnetit-nanoparticles gefunden.

Studien des Selbstbaus der quasi-kristallenen Nanoparticleüberbauten stellen Einblick in die Entstehung der quasi-kristallenen Phase in den Atomanlagen zur Verfügung. Die Montage der zwölfeckigen quasi-kristallenen Phase von den verschiedenen Nanoparticlekombinationen zeigt, dass die quasi-kristallene Einrichtung ein ziemlich geläufiges Phänomen in den nanocrystal Körpern sein kann.

Mehr Informationen: „Quasi-Kristallene Ordnung in selbst-zusammengebauten binären Nanoparticle Superlattices,“ D.V. Talapin, E.V. Shevchenko, M.I. Bodnarchuk, X. YE, J. Chen und C.B. Murray, Natur 461, 964-967 (15. Oktober 2009), doi: 10.1038/nature08439

Last Update: 13. January 2012 09:07

Tell Us What You Think

Do you have a review, update or anything you would like to add to this news story?

Leave your feedback
Submit