JPK-Instrument-Gewinn-Preis für AtomKraft-Mikroskopie-Technologie

JPK-Instrumente (JPK), ein Welt-führender Hersteller der nanoanalytic Instrumentierung für Forschung in den Biowissenschaften und weicher Stoff, freut sich, anzukündigen, dass JPK einen Preis für seine zukünftigen Technologien von der KfW-Bankengruppe in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zapfen SUPERillu empfangen hat.

Die Sieger der vier Kategorien wurden von einer Gruppe von 392 Kandidaten ausgewählt. JPK-Instrumente empfingen den Preis direkt von Deutschlands Wirtschaftsminister Brüderle, der die Entscheidung mit den folgenden Wörtern bestätigte: „Die vier Gründer von JPK erkannten die bahnbrechenden Möglichkeiten der Nanotechnologie für Biotechnologie, Medizin und pharmazeutische Wissenschaft und entwickelten sie zum Berggipfel mit ihrer Atomkraftmikroskoptechnologie.“

JPK-Instrumente wurden im Jahre 1999 gegründet, wurden an einem sehr Anfangsstadium rentabel und fortfahren, herauf vorbei 20% zu wachsen, das im Jahre 2010 bis 2009 verglichen wurde. JPK wird in Berlin mit 70 Angestellten, mit direkten Operationen in Europa und in Asien gehabt. Seit 2009 hat JPK ein Gesamt-Netzwerk von Verteilern und von Stützmitten beibehalten.

Frank Pelzer, CEO von JPK-Instrumenten und von Mitbegründer, sagt: „Wir sind erfreut, dass unsere Arbeitsleistungen und wirtschaftlicher Erfolg in den letzten Jahren mit diesem Preis erkannt worden sind. In dieser Hinsicht sind wir zweifellos auf die Durchführungen stolz - aber in vielen Bereichen sind wir zu Beginn unserer Entwicklung.“

Dr. Stefan Breuer, Direktor der KfW-Bankengruppe, sagt: „Mit diesem Anlassvorgang-obenwettbewerb vom KfW und vom SUPERillu, die wir ein Signal für das unternehmerischeredenken und für eine neue Unternehmerkultur in unserem Land einstellen möchten.“

Tell Us What You Think

Do you have a review, update or anything you would like to add to this news story?

Leave your feedback
Submit