Posted in | Nanomaterials

Technik Forscher Paar-NMR-MRI mit Microfluidic-Chromatographie

Published on July 8, 2011 at 6:00 AM

Durch Cameron Chai

Forscher an Nationalem Laboratorium Lawrence Berkeley, US-Energieministerium (DOE) haben eine kompakte Anlage vorgestellt, indem sie eine Fern-entdeckende magnetische Resonanz- oder (NMR) magnetische Resonanz- KernAbbildungstechnik mit (MRI) der einer speziellen Chromatographieversion zusammenpaßten, die besonders für microfluidic Chips entwickelt wird, um in der hohen empfindlichen vielseitigen chemischen Analyse zu helfen.

In dieser Studie wurden NMR- oder MRI-Techniken, die die Chemikalien schnell entdecken können, die in den microfluidic Labor-auf-einchip Einheitsproben vorhanden sind, verwendet, um Untersuchungen in einer monolithischen Chromatographspalte der Mikroskalas durchzuführen.

Trennung des Benzylalkohols, des Benzols und des butylbenzene unter Verwendung Fern-NMR/MRI mit einer monolithischen Chromatographiespalte.

Die Proben werden in einem flüssigen gerufenen Medium die Mobile Phase aufgelöst. Die aufgelösten Proben werden gemacht, um durch einen festen Medium zu passieren, der als die stationäre Phase bekannt ist. Von den Proben können Wissenschaftler die chemischen Bestandteile trennen, die als Parameter bekannt sind und ihn zu den Befund-, Reinigungs- und Maßzwecken verwenden. Die Abtrennung der Parameter hängt von der Diffusionsgeschwindigkeit jeder einzelnen Spezies ab, die durch die stationäre Phase passiert.

Jede Chromatographiespalte der stationären Phase, die in dieser Anlage verwendet wurde, wurde mit einem monolithischen festen Polymer besetzt, das nanoscopic Poren in ihr hat, während in einer herkömmlichen Chromatographie, die Chromatographiespalte der stationären Phase poröse Polymerraupen oder jeden eindeutigen Medium enthält, deren chemische oder physikalische Eigenschaften die Drehzahl von Parametern ändern, die durch sie diffundiert.

Der Erfolg dieser Anlage liegt an der Isolierung von NMR- oder MRI-Signalbefund- und -kodierungsphasen. NMR- oder MRI-Signale liegen an der molekularen Drehbeschleunigung gebildetes, die Kerne sich als Stabmagneten mit Nord und Süd-Polen benehmen lassen. Das NMR- oder MRI-Signal wird von der Probe in einer Richtung erhalten, in der es mehr Kerndrehbeschleunigungen gibt. Herkömmlich sind Signalkennzeichen und kodierungsphasen in der gleichen Maschine funktionell und folglich benötigen ein starkes externes Magnetfeld.

Im Fern-befund treten die NMR- oder MRI-Anlage, die von den Berkeley-Laborforschern, die Signalkodierung und die Befundphasen entwickelt wird, autonom auf und erlauben den Befund von NMR- oder MRI-Signalen ohne das Vorhandensein jedes externen Magneten, dennoch der Lieferung der identischen Empfindlichkeit, wie herkömmliches NMR oder des MRI.

Indem sie JPEG-ähnliche Bilddrucklufterzeugungsprogramme schneiden, können Fern-befund Einheiten und andere Bauteile, diese NMR- oder MRI-Technologie die mikroskopischen Nachrichten vergrößern, die in einer Probe vorhanden sind, die eine microfluidic Chip-Spalte mit ausgezeichneter Abstand- und Zeitauflösung durchfließt.

Quelle: http://www.lbl.gov

Last Update: 12. January 2012 16:20

Tell Us What You Think

Do you have a review, update or anything you would like to add to this news story?

Leave your feedback
Submit