Site Sponsors
  • Park Systems - Manufacturer of a complete range of AFM solutions
  • Oxford Instruments Nanoanalysis - X-Max Large Area Analytical EDS SDD
  • Strem Chemicals - Nanomaterials for R&D
Posted in | Nanoelectronics

Forscher UMass Amherst Kennzeichnen Mikroben-Nanowires-Eigentum in den Bakterien

Published on August 9, 2011 at 3:53 AM

Durch Cameron Chai

Universität von Massachusetts, Amherst-Forscher erkennen ein grundlegendes, vorher nicht identifiziertes Mikroben-nanowire Eigentum in einer Bakterie, die Geobacter-sulfurreducens genannt wird, die Langstreckentransport von Elektronen aktiviert.

Die Mikroben-nanowires sind Netze von den Fäden, die in den Bakterien gefunden werden, die die Ladungen effizient verschieben können, die den organischen, synthetischen metallischen nanostructures ähnlich sind und diese ist über beträchtlich langen Abständen einiges tausendmal möglich, welche die Länge der Bakterien das Forschungsteam angab. Die Studie wurde von Derek Lovley, ein Biologe gemeinsam mit Physikern Nikhil Malvankar und Kennzeichen Tuominen und ihre Kollegen vorangegangen.

Mikroben-nanowire Eigentum in einer Bakterie

Biofilms sind zusammenhängende Gesamtheiten von zahlreichen Zellen und enthalten die verwickelten Netze von den Mikroben-nanowires und übertragen Leitfähigkeit zu diesem biologischen Material, das bis das verglichen werden kann, das in den Polymeren gefunden wird, die im Elektroniksektor verwendet werden. Forscher berichteten, dass dieses das erste mal sie beobachtete elektrische Ladung mit Metall ähnlicher Leitfähigkeit über einem Protein Bio-film ist. Vorher wurde es angenommen, dass dieses Niveau der Leitung mithilfe der Proteine auftritt, die als Zellfarbstoffe gerufen werden. Jedoch kennzeichnete Team UMass Amherst langfristige Leitung, die ohne Zellfarbstoffe auftrat. Die Fäden von Geobacter wirken wie perfekte Kabel und lassen die Elektronen übertragen auf Eisenoxide, ein natürliches Mineral erhalten, das im Schmutz gefunden wird.

Lovley und seine Kollegen nutzten die Tatsache aus, dass Geobacter auf Elektroden im Labor wachsen kann und Eisenoxide austauschen. Die Bakterien produzieren Biofilms, die dick und elektrisch leitfähig sind, auf den Elektroden. In den weiteren Studien unter Verwendung der Spannungen, die genetisch geändert wurden, entdeckten die Forscher, dass die Metall ähnliche Leitfähigkeit des Biofilms an den nanowires' Netz liegt, das alle über dem Biofilm ausbreitet. Diese Zellen können auf eine Art justiert werden, die nicht vorher erfolgt war.

Der natürliche Anflug von Geobacter ist innovativ, da er Manipulation von Leiteigenschaften erlaubt, indem er gerade Genexpression steuert oder die Temperatur ändert, um eine neue Spannung zu produzieren. Malvankar erklärte, dass ein Biofilm wie ein biologischer Transistor durch die Einleitung einer dritten Elektrode sich benehmen kann. Ein Anderer Nutzen Geobacter hat, ist seine Fähigkeit, zum von umweltfreundlichen und kosteneffektiven natürlichen Materialien zu erstellen.

Quelle: http://www.umass.edu/newsoffice/

Last Update: 12. January 2012 15:43

Tell Us What You Think

Do you have a review, update or anything you would like to add to this news story?

Leave your feedback
Submit