Posted in | Microscopy

Genauestes Elektronenmikroskop der Welt Erhält Sein Eigenes Gebäude

Published on October 30, 2011 at 7:35 PM

Europas ist genauestes Elektronenmikroskop jetzt in seinem eigenen Gebäude an Linköping-Universität in Schweden gebräuchlich.

Nach Nachstellungen am Vermächtnis der Liu-Forscher, liefert das Durchstrahlungselektronenmikroskop Titan3 (TEM) 80-300 jetzt eine Auflösung von weniger als 0,7 Å (ungefähr Hälfte Abstand zwischen zwei Atomen in einem Siliziumkristall).

„Dank die gut entworfenen berechnete Umgebung des Gebäudes tadellos das Mikroskop führt sogar besseres durch, als wir vorher“, sagen Rod Shipley, Verkaufsleiter bei FEI-Firma, eine Auslöserfunktion der Niederländischen Elektronikgruppe Philips festgelegt hatten.

Seit sie zuerst auf dem Markt im Jahre 2005 ankamen, sind 150 der Titanmikroskope entbunden worden; jedes, das, den Special des Abnehmers zufriedenzustellen eindeutig und nach Maß ist, braucht. In Lius Fall ist es über Metalle und neue Halbleitermaterialien vollständig nachforschen zur Atomstufe.

Das zentrale Teil des Mikroskops ist eine 3,7 Meter hohe Spalte. Ein energiereicher Elektronenstrahl wird von einer „Kanone“ an der Oberseite ausgestrahlt. Fördern Sie unten, eine Reihe des elektromagnetischen Objektivfokus der Träger in einem kleinen Punkt, in dem die Elektronen, beschleunigt zu einer Drehzahl nah an Leuchte, die Probe treffen. Einige „Korrektoren“ werden in der Spalte aufgestellt; ein Baumuster Schauspiel auf den Objektiven, die die Pfade der Elektronen einstellen, damit das Bild ohne Artefakte reproduziert wird.

Zurichtetes „Arwen“ nach einer Elfe von einer von J.R.R. Tolkiens Geschichten, das Elektronenmikroskop wird durch eine Bewilligung von SEK 46 Million von der Knut- und Alice-Wallenberg Basis für Lius Materialwissenschaftler mit Professor Lars Hultman an der vordersten Reihe finanziert.

Das Kreis„Ångströmgebäude“ mit seinen schwappenden Wänden und Dach, die mit Titanplatten plattiert sind, wurde von Architekten Tham u. Widegård konstruiert. Das extrem empfindliche Instrument ist im Hinblick auf Stabilität, Temperatur, Geräusche, Luftqualität und elektromagnetische Bereiche sehr fordernd. Auslegung und Bau ist eine bedeutende Herausforderung für ganz beteiligtes gewesen. Das Mikroskop wird an einer Platte montiert, die in das Grundgestein verankert wird und vom Rest des Gebäudes getrennt ist, damit externe Schwingungen von der umgebenden Umgebung beseitigt werden.

Die Forschung acitivities an Labors Professors Hultmans konzentrieren sich auf die Materialwissenschaft und die Nanotechnologie von Dünnfilmen durch Dampfphasenabsetzung, insbesondere Ionoberfläche Interaktionen, Mikrostrukturentwicklung und Eigenschaften von hoch entwickelten Funktionsmaterialien.

„Unser Ziel ist, zukünftige Materialien zu erstellen, aber wir studieren auch vorhandene Materialien, um zu sehen, wie wir jene sogar besseren machen können: stärker und mit weniger Reibung. Mit diesem neuen Mikroskop sind wir in der Lage, Sonderkommandos unten zu den Schwergängigkeiten zwischen Atomen vollständig zu überwachen“, sagen Hultman.

Professor Hultman ist ein Hoch entwickelter Awardee Forschungsstipendium ERC (Europäischer Forschungsrat). Er ist der Direktor von den bedeutenden Schwedischen Forschungskompetenzzentren, die starke Industriezusammenarbeit kennzeichnen. Er ist der Erfinder von Patenten auf nanostructured Dünnfilmen und Beschichtungsmaterialien und hat Zweitfirmen gefördert.

Last Update: 12. January 2012 13:12

Tell Us What You Think

Do you have a review, update or anything you would like to add to this news story?

Leave your feedback
Submit