Site Sponsors
  • Park Systems - Manufacturer of a complete range of AFM solutions
  • Oxford Instruments Nanoanalysis - X-Max Large Area Analytical EDS SDD
  • Strem Chemicals - Nanomaterials for R&D
Posted in | Nanomagnetics

Molekulare Speicher für Daten-Speicher

Published on June 15, 2012 at 2:09 AM

Durch Willen Soutter

Datenspeichergeräte setzen entweder die magnetischen oder elektronischen Speicherzellen ein. Der Gebrauch der einzelnen Moleküle als Speicherzellen würde die Datenspeicherlandschaft umwandeln, wie molekulare Speicher eine Tausendfalte Reduzierung an Größe ergeben.

In, was als beträchtlicher Schritt hin zu der Annahme von molekularen Speichern angekündigt wird, haben Wissenschaftler an Kiel-Universität, Deutschland, gefolgt, mit, Elektronen zu verwenden, um Magnetismus von einzelnen Molekülen mit Unterbrechungen zu schalten. Dieses bestätigt die Möglichkeit der Anwendung von Molekülen für Informationsspeicherung. Die Studie wird durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) als Teil der „Funktionen finanziert, indem man“ Projekt Schaltet.

In den letzten Jahrzehnten haben Wissenschaftler Scannentunnelbaumikroskope verwendet, um das Bild von Molekülen auf Oberflächen zu erfassen. Die Techniken, zum der Eigenschaften der Moleküle für verschiedene Anwendungen zu steuern ist noch in seinen werdenden Stufen und dieses ist, was das Team, das von Professor Richard Berndt des Instituts der Experimentellen und Angewandten Physik an Kiel-Universität geführt wird, versucht, zu tun. Das entscheidende Ziel des Projektes ist, molekulare Maschinen zu entwickeln.

Die aktuelle Studie wird von Dr. Thiruvancheril Gopakumar durchgeführt, in dem ein Scannentunnelbaumikroskop verwendet wird, um die Moleküle zwischen zwei Magnetisierungszuständen abzuwechseln. Die Moleküle wurden am Institut der Anorganischen Chemie an Kiel-Universität ausgeführt. Das Team war in der Lage, an spezifischen Molekülen unter einer dicht gepackten Schicht zu arbeiten. Der folgende Meilenstein im Projekt ist, die Moleküle zu synthetisieren, sodass magnetische Schaltung bei den höheren Temperaturen mittels der Lichtquelle anstelle der Elektronen durchgeführt werden kann.

Quelle: http://www.uni-kiel.de/

Last Update: 15. June 2012 02:44

Tell Us What You Think

Do you have a review, update or anything you would like to add to this news story?

Leave your feedback
Submit