Durchbruch in den Kolloidalen Quantums-Punkt-Film-Hilfen Entwickeln Preiswertes, Hoch-Leistungsfähigkeit Solarzellen

Published on July 30, 2012 at 8:33 AM

Durch Willen Soutter

Ein Team von Wissenschaftlern vom König Abdullah University der Wissenschaft u. der Technologie (KAUST) und University of Toronto (U von T) vorangegangen durch Ted Sargent, ein U von T-Technik-Professor, hat einen beträchtlichen Fortschritt in der Förderung von kolloidalen Quantumspunktfilmen (CQD) erzielt, die der Reihe nach eine Solarzelle CQD mit einer beispiellosen Leistungsfähigkeit von 7% ergibt.

Die Forscher haben die Solarzelle von den preiswerten Materialien fabriziert. Sie haben ihre Arbeit im Natur-Nanotechnologiezapfen beschrieben. Führen Sie Mitverfasser, Dr. Susanna Thon erklärte, dass vorher, die enormen internen Flächen der nanoparticles, die im Film vorhanden sind, ein Begrenzungsfaktor für Solarzellen des Quantumspunktes gewesen sind, Stromextraktion sehr schwierig so machen. In dieser Arbeit haben die Forscher vollständig alle freigelegten Oberflächen umfaßt, indem sie organische und anorganische Chemie verwendeten.

Die Fälschung von CQD-Filmen ist schnell und billig. Diese Arbeit öffnet die Klappe, um Solarzellen auf flexiblen Substratflächen gerade als das schnelle Drucken von Zeitungen in den Massenmengen zu fabrizieren. Das U von Solarzelle T zeigt eine 37% Effizienzsteigerung über dem früher zugelassenen Satz. Um Leistungsfähigkeits-Verbesserung zu ermöglichen, forderten die Forscher eine Methode die Zählung von Fallen für die Elektronen zu verringern, die auf untergeordneter Oberflächenbeschaffenheit, beim dichtere Filme gleichzeitig sicherstellen auf maximale Menge der Erfassung Leuchte in Verbindung gestanden wurden. Die Lösung war Methode einer ` hybriden Passivierung'.

Führen Sie Mitverfasser, informiertes Alex-IP, dass die Forscher die früheren unzugänglichen Spalte abdeckten, die die Elektronfallen durch die unmittelbare Einleitung von kleinen Chloratomen im Anschluss an der Synthese der Punkte herstellten. Sie klebten dann Quantumspunkte im Film, der fest kurze organische Verknüpfungsprogramme verwendet.

Die Arbeit, die von Aram Amassian, ein Professor an KAUST vorangegangen wurde, zeigte die Stichhaltigkeit des organischen Ligandaustausches, wenn sie die dichtesten Filme erzielte, welche die fest-bepackten nanoparticles kennzeichnen.

Diese Arbeit ebnet die Methode, Einheits-Leistungsfähigkeit zu optimieren, die der Reihe nach zu zuverlässige und wirtschaftliche Solarenergie führt.

Quelle: http://www.engineering.utoronto.ca

Last Update: 30. July 2012 10:00

Tell Us What You Think

Do you have a review, update or anything you would like to add to this news story?

Leave your feedback
Submit