Site Sponsors
  • Park Systems - Manufacturer of a complete range of AFM solutions
  • Oxford Instruments Nanoanalysis - X-Max Large Area Analytical EDS SDD
  • Strem Chemicals - Nanomaterials for R&D

Neues Konzept, zum der Raumtemperatur Multiferroics Zu Erforschen

Published on August 10, 2012 at 3:01 AM

Durch G.P. Thomas

Ein Forschungsteam, das von Dr. Noriki Terada von der Neutron-ZerstreuenGruppe des Quantums-Träger-Geräts am Nationalen Institut für Material-Wissenschaft (NIMS) geführt wird und von Dr. Yoshihiro Tsujimoto von der Internationalen Mitte NIMS für Materialien Nanoarchitectonics (MANA) zusammen mit University of Oxford und dem Rutherford Appleton-Labor hat gezeigt, dass es möglich ist, den Nichtleiter und die magnetischen Eigenschaften eines magnetischen Materials in großem Maße zu steuern, indem man antimagnetische Atome durch andere Atome ersetzt.

Die magnetischen Dielektrika, die als multiferroics bekannt sind, konnten in einer neuen Art größtintegrierte Speicherbauelemente verwendet werden worin eine Bediengerätemagnetisierung des elektrischen Bereichs und eine dielektrische Polarisation der Magnetfeldbediengeräte, gegensätzlich zur traditionellen Technologie worin eine dielektrische Polarisation der Bediengeräte des elektrischen Bereichs und eine Magnetfeldbediengerätemagnetisierung. In jüngster Zeit haben Wissenschaftler nach multiferroic Materialien gesucht, die unermessliche ferroelectric Polarisation bei Zimmertemperatur zeigen. Da diese Materialien selten sind zu finden, wird Entwicklung von den neuen Materialien, die auf neuen Konzepten basieren, gefordert.

Team Dr. Teradas verwendete eine Ultrahochdrucksyntheseeinheit an NIMS, um ein Probenmaterial der besseren Qualität AgFeO2 zu synthetisieren, worin die antimagnetischen Cuionen im delafossite Oxid CuFeO2 total durch AG-Ionen ausgetauscht wurden, und demonstrierte die neuen Fähigkeit des Materials, um ferroelectric Polarisation in Ermangelung eines Magnetfelds zu zeigen. Team Dr. Teradas zusammen mit einem Forschungsteam am Rutherford Appleton-Labor führte Neutronbeugungsuntersuchungen der hohen Auflösung auf AgFeO2 durch und deckte die neuen Drehbeschleunigungszelle des Materials und Kristallstruktur auf und klärte die Vorrichtung der ferroelectric Polarisation zum ersten Mal auf.

Diese Arbeit zeigte die Möglichkeit des Erhalts von multiferroic Eigenschaften durch den Austausch von antimagnetischen Ionen in einem delafossite Oxid durch andere antimagnetische Ionen und so stellte eine neue Idee zu den Studien der Raumtemperatur multiferroic zur Verfügung. Dieser Durchbruch konnte hilfreich sein, wenn man neue Energieumwandlungsmaterialien und zukünftige Speicher der großen Kapazität entwickelte.

Quelle: http://www.nims.go.jp

Last Update: 12. December 2013 16:46

Tell Us What You Think

Do you have a review, update or anything you would like to add to this news story?

Leave your feedback
Submit