Forscher Arbeit über sich Entwickelnden Kundenspezifischen Kohlenstoff Nanotubes, zum von Zusammensetzungen Zu Verstärken

Published on September 13, 2012 at 7:46 AM

Durch Willen Soutter

University of California, San Diego-Ingenieure erforschen die Methoden der Anwendung von Kohlenstoff nanotubes für die Verstärkung der Harzgrundmasse, die in den Zusammensetzungen vorhanden ist, ein Material breit verwendet in den sportlichen Waren, Automobil, in der Verteidigung und in den Luftfahrtindustrien.

Die Kohlenstoff nanotubes können in der Harzgrundmasse gesehen werden und zu den Kohlenstofffasern kleben. Dieses Bild wurde unter Verwendung eines Rasterelektronenmikroskops im Teildienst der Forschung Nano3, an University of California, San Diego genommen. Die zwei großen Fasern, die im Bild gesehen werden, sind die Kohlenstofffasern, die fast 20mal kleiner sind, als der durchschnittliche Durchmesser eines Menschenhaars. Die kleineren Stränge, welche die anliegenden Kohlenstofffasern anschließen, sind die nanotubes, die ungefähr 50.000mal kleiner sind, als der durchschnittliche Durchmesser eines Menschenhaars.

Die Schlüssellernziele der Arbeit umfassen die Entwicklung von kundenspezifischen Kohlenstoff nanotubes und die Entwicklung einer Technik, um diese leistungsstarken Nanomaterials in den entscheidenden Druckregionen der Harzgrundmasse einzuschieben, die das schwächste Link in der Zelle von Verbundwerkstoffen ist. Dieser aussagefähige Unterschied bezüglich der Stärke zwischen dem Harz und den Fasern hält sie Ursachenkonstruktionsfehler in den Zusammensetzungen wenn unter Scherladen oder -drucklufterzeugung zusammen.

Ingenieure an der Uc- San DiegoAbteilung von NanoEngineering zusammen mit Forschern an den Zusammensetzungen und Aerospace-Zellen-Labor arbeiten aktuell an den Methoden des Verbesserns der Verstärkung der Harzgrundmasse unter Verwendung der nanotubes. Sie haben einige experimentelle Prüfungen durchgeführt. Was sie fanden, war es ist möglich, die Verstärkungsstärke der Harzgrundmasse durch die Einfügung der Kohlenstoff nanotubes beträchtlich zu verbessern.

Jedoch da diese Kohlenstoff nanotubes verglichen mit den zusammengesetzten (Kohlenstoff/Epoxy-Kleber) Laminaten teures sind, ist es nicht durchführbar, die Nanomaterials über der ganzen Zelle einzuschieben. Folglich entwickeln die Forscher neue Fälschungstechniken, die die Einfügung der nanoparticles nur in den Schlüsseldruckregionen aktivieren. Sie planen eine Vielzahl von den Einfügungstechniken, die auf den verschiedenen Fälschungstechniken basieren, die in den verschiedenen zusammengesetzten Industrien eingesetzt werden.

Ben Martins, ein Ph.D.-Student an der Jacobs-Schule, ist der Leitungskabelwissenschaftler, der unter Leitung Kens Vecchio, Professor und Stuhl der NanoEngineering-Abteilung an der Jacobs-Schule arbeitet, und John Kosmatka, ein Professor des Stahlhochbaus an der Jacobs-Ingenieurschule.

Das Projekt ist in seinen Anfangsstufen und wird von der Produkteinführung des der Jacobs-neuen Strukturellen Und Werkstofftechnik-Schulegebäudes profitiert erhalten, an dem Vecchios und Kosmatkas Labors aufgestellt werden.

Quelle: http://www.ucsd.edu

Last Update: 13. September 2012 08:56

Tell Us What You Think

Do you have a review, update or anything you would like to add to this news story?

Leave your feedback
Submit