Kohlenstoff Nanotube-Reihen von der Aldrich-Material-Wissenschaft

Themen Umfaßt

Einleitung
Produkt Beschreibung
Vorbereitung Ausbildung - Korrekturlinien für die Anwendung von VakuumFreigabe-Fächern
     Haltevorrichtung
     Aufnahme Hilfsmittel
     Reihen-Kontakt/Ausbau
     Membran Riss
Über Sigma Aldrich

Einleitung

Kohlenstoff Nanotube- (CNT)Reihen werden durch Aufbewahrungssystem für Chemiegas (CVD)synthetisiert. Verschiedene Substratflächen werden mit nanoparticles des Nickels beschichtet und eingeführt dann zur CVD-Kammer.

Produkt Beschreibung

Mehrwandige Reihen nanotube Kohlenstoff der Aldrich-Material-Wissenschafts (CNT)angebote vertikal ausgerichtet entweder auf Silikon- oder Kupfersubstratflächen und in einem Fach Vakuum-Release™ verpackt (VR). Ausgewählte Eigenschaften dieser Reihen können in Tabelle 1. gefunden werden.

Produkt Zahl

Produkt Name Substratfläche Reinheit

687804

Mehrwandige Kohlenstoff Nanotube-Reihe <100>-Silikonwasser >99,9% (Kohlenstoff-Basis)

687812

Mehrwandige Kohlenstoff Nanotube-Reihe Kupferner Wafer >99,9% (Kohlenstoff-Basis)

Das VR-Fach hält die Reihe sicher an der richtigen Stelle während des Verschiffens oder Handhabens an und bietet die Fähigkeit an, die Reihe Bedarfs- freizugeben. Der eigene VakuumFreigabeprozeß beruht auf dem Ändern des Oberflächenkontaktbereiches zwischen der Reihe und der Gelmembran auf der Fachoberfläche. Im SpeicherModus (Abbildung 1), das Oberflächenkontakt wird maximiert und die Reihe wird fest an der richtigen Stelle angehalten. Im Freigabe-Modus (Abbildung 2), das Oberflächenkontakt wird herabgesetzt, indem man ein Vakuum anwendet, um die Gelmembran weg von der Reihe zu zeichnen. Die Reihe kann in die vertikale Richtung unter Verwendung eines der Vakuumhilfsmittels oder -pinzette dann leicht gelöscht werden.

Abbildung 1. SpeicherModus, Kein Vakuum

Abbildung 2. Freigabe-Modus, Staub saugen Angewandtes

Vorbereitung Ausbildung - Korrekturlinien für die Anwendung von VakuumFreigabe-Fächern

Haltevorrichtung

Das VR-Fach sollte auf eine Vakuumplatte in Position gebracht werden, die konstruiert wird, um Vakuum an die Unterseite des Faches zu entbinden. Einzelplatzsysteme sind jedoch handelsüblich, wenn die Sorgfalt ein Hausvakuum an der Rückseite anwendet, des Faches (durch das Loch auf der Rückseite des Faches) sollten auch arbeiten. Beste Ausbauergebnisse werden erzielt, indem man ein Vakuum von 25" von Hektogramm anwendet. Die Gelmembran scheint, im Freigabe-Modus sogar unter verhältnismäßig Grobvakuumbedingungen zu sein, aber ein volles Vakuum ist für optimale Freigabe notwendig.

Aufnahme Hilfsmittel

Das größte Pinzettenhilfsmittel, das mit der Reihengröße kompatibel ist, sollte verwendet werden, um den maximalen Torsions- oder Rotationsantrag zu entbinden. Das Gel, das Stärke anhält, ist in der Schalenrichtung am schwächsten, deshalb kann die Reihe vom Gel leicht gelöscht werden, durch Rotation einfach anwenden.

Reihen-Kontakt/Ausbau

Kontaktkraft zwischen dem Aufnahmenhilfsmittel und der Reihe sollte herabgesetzt werden, also wird die Reihe nicht in die Gelmembran gedrückt. Einmal wird die Reihe richtig durch das Aufnahmenhilfsmittel angezogen, die Kinetik des Aufstiegs sollte langsam zuerst sein. Schneller Aufstieg neigt möglicherweise, sich die Reihe vom Hilfsmittel zu trennen.

Membran Riss

Gelmembranen sind und sollten er handhabten sorgfältig verhältnismäßig zerbrechlich. Wenn eine Membran zerreißt, dann tritt Vakuumleckage am Fach auf, das Reihenausbau sperren kann.

VakuumFreigabe ist ein eingetragenes Warenzeichen von Gel-PAK. Stellt Höflichkeit von Gel-PAK dar.

Über Sigma Aldrich

Sigma-Aldrich® ist eine führende Hightechfirma. Durch unsere Material-Chemie-Kompetenzzentren in der Forschung und in der Herstellung entwickeln aktivieren wir hoch entwickeltes, Materialien für Ihr Mikro/nanoelectronics, alternative Energie, Bildschirmanzeige/Optoelektronik, Nanotechnologie und in Verbindung stehende Materialwissenschaft und führen Anwendungen aus. Spezialitäten umfassen ALD-Vorläufer, anorganische Halogenide der Ultrahochreinheit, Brennstoffzellematerialien, elektronische Gradfarben, Spezialitätenmonomeren und cGMP Gradpolymere.

Quelle: Sigma Aldrich

Zu mehr Information über diese Quelle besuchen Sie bitte Sigma Aldrich

Date Added: Jul 16, 2011 | Updated: Jun 11, 2013

Last Update: 14. June 2013 06:56

Ask A Question

Do you have a question you'd like to ask regarding this article?

Leave your feedback
Submit