Site Sponsors
  • Park Systems - Manufacturer of a complete range of AFM solutions
  • Oxford Instruments Nanoanalysis - X-Max Large Area Analytical EDS SDD
  • Strem Chemicals - Nanomaterials for R&D
Posted in | Quantum Dots

Quantums-Zwietracht Konnte FernVorbereitung von Quantums-Zuständen Ermöglichen

Published on August 8, 2012 at 2:21 AM

Durch Willen Soutter

Kooperative Forschung zwischen der Universität von Wien, dem Institut zu Quantums-Optik und Quantums-Information (IQOQI) der Österreichischen Akademie von Wissenschaften, der Wien-Mitte für Quantums-Wissenschaft Und Technik (VCQ), University of Oxford und der Mitte für Quantums-Technologien an der Nationalen Universität von Singapur zeigen die Möglichkeit der Fernvorbereitung der Quantumszustände infolge der Quantumszwietracht.

Grafische Darstellung von Entfernt Vorbereiteten Quantums-Zuständen (Kredit: Copyright: Universität von Wien)

Die grundlegende Voraussetzung von Quantumsphysik ist, dass die Wechselbeziehung zwischen zwei oder mehr Partikeln stärker als das ist, das klassisch unterhalten wird. Die Basis der Fernzustandsvorbereitung ist dieses Wechselbeziehungsmerkmal, das Änderungen im Zustand eines Partikels verursacht, der mit einem anderen Partikel verwickelt wird, der gemessen wird. Die Zustandsänderung findet ungeachtet des Abstandes zwischen den verwickelten Partikeln statt. Diese Fähigkeit, Fernvorbereitung des Quantumszustands zu erlauben hat hohe Bedeutung im Quantumsübertragen auf lochkarten, in der Quantumskriptographie und in der Quantumsnachrichtenübermittlung. Das Forscherteam an der Universität von Wien hat jedoch gezeigt, dass Verwicklung nicht der einzige Weg zur Fernzustandsvorbereitung ist. Tatsächlich sind Anlagen mit starker Verwicklung schwierig sich vorzubereiten oder zu steuern, da sie für externen Einfluss sehr empfindlich sind. Nach Ansicht der Forscher ist das Bestehen der Quantumszwietracht oder die Störung unter aufeinander bezogenen Partikeln, beim gemessen werden für Fernzustandsvorbereitung genügend. Sie setzten einige Zweiphoton Zustände mit mannigfaltigen Polarisationswechselbeziehungen ein und fanden, dass Schwankungen der Quantumszwietracht die Qualität der entfernt vorbereiteten Zustände beeinflußten. Diese Arbeit konnte die Methode für die informationsverarbeitenden Techniken des Quantums ebnen, die einfache Betriebsmittel einsetzen.

Quelle: http://www.univie.ac.at/en/

Last Update: 8. August 2012 04:12

Tell Us What You Think

Do you have a review, update or anything you would like to add to this news story?

Leave your feedback
Submit