Malverns der Gewinn-Instrument-Konjunkturlage Morphologi G3 Preis 2008 Gold

Das Morphologi G3 Malvern-Instrumente hat Preis 2008 der Instrument-Konjunkturlage Goldfür analytisches Instrumentindustriedesign gewonnen.

Das Morphologi G3 Malvern-Instrumente hat Preis 2008 der Instrument-Konjunkturlage Goldfür analytisches Instrumentindustriedesign gewonnen.

Das Morphologi G3 ist eine automatisierte Partikelkennzeichnungsanlage, die hohe Qualität, statistisch beträchtliche Teilchengröße und Forminformationen liefert. Die IBOS Auslegungs-Preise werden jährlich gegeben und nach Ansicht der Organisatoren „das innovative Industriedesign Morphologi G3s unterscheidet es offenbar, indem es erstellt ein anziehendes Sichtaussehen und erhöhte eine Endbenutzererfahrung“

Ulf Willén, Malverns Produkt-Manager für Analytische Darstellungs-Anlagen, sagte, „Dieses ist ungeheure Anerkennung für das Team bei Malvern, der so stark an der Auslegung und der Entwicklung des Morphologi G3 arbeitete. Die Ganze Arbeit wurde im Haus erledigt und Ich möchte sehr meine Glückwünsche betroffenem jeder hinzufügen.“

Einige der Herausforderungen Erklärend, die, wenn er entwickelte die Anlage gegenübergestellt wurden, sagte Ulf Willen, „Für Partikelkennzeichnung unter Verwendung der Mikroskopie-basierten Techniken gibt es einige kritische Faktoren, die die Brauchbarkeit der Technik und die Zuverlässigkeit der Ergebnisse bestimmen. Beispielstreuung und -automatisierung sind- Schlüsselfragen. Die Idee hinter dem Morphologi G3 war, Beispielstreuung ein wesentlichen Bestandteil der Anlage zu machen, den Automatisierungsgrad zu maximieren und die manuellen, Benutzer-abhängigen Bediengeräte und die Einstellungen auf dem Instrument herabzusetzen. Das Industriedesign musste beide dieses reflektieren und wurde begrenzt auch durch diese Anforderungen.“

Das Morphologi G3 entbindet Mikroskopqualitätsbilder und entbindet statistisch beträchtliche Daten durch die schnelle Analyse von Hunderten von den Tausenden Partikeln mit weniger oder keiner Benutzerintervention. Wie oben angezeigt, ist gute Probenaufbereitung eine kritische Anforderung und eine bedeutende Entwicklung ist die Pulver-Streuungsanlage des Romans völlig integrierte trockene. Genaue Software-Regelung aller Streuungsparameter stellt in hohem Grade reproduzierbare trockene Pulverstreuungen mit konsequenter und esteuerter Partikelorientierung über einer breiten Musterkollektion sicher.

Volle Automatisierung des Morphologi G3, unter Verwendung der Standardarbeitsanweisungen (SOP) beseitigt jede mögliche Benutzervorspannung, die in den manuellen Mikroskopiemethoden inhärent ist, und Beschwichtigungsmittel erlauben Geradeausmethodenentwicklung und einfache elektronische Übertragung. Automatische Kalibrierung, Übereinstimmung 21CFR zu den Anforderungen des Teils 11 und die Verfügbarkeit voller IQ-/OQdokumentation garantieren, dass die Anlage genau und wiederholbar ist und alle Daten sicher und validiert sind.

Tell Us What You Think

Do you have a review, update or anything you would like to add to this news story?

Leave your feedback
Submit