Site Sponsors
  • Park Systems - Manufacturer of a complete range of AFM solutions
  • Strem Chemicals - Nanomaterials for R&D
  • Oxford Instruments Nanoanalysis - X-Max Large Area Analytical EDS SDD

Forscher Letztwillige Verfügung Methode für Einzel-Photon Übertragung

Published on July 27, 2012 at 2:58 AM

Durch Willen Soutter

Quantums-Datenverarbeitung wird erwartet, um herkömmliche Computer im Hinblick auf Drehzahl und Fähigkeit zu ersetzen, komplexe Übertragen auf Lochkarten aufzubereiten. Jedoch ist die Entwicklung von Quantumseinheiten für realistische Anwendungen eine bedeutende Herausforderung.

Künstlerdarstellung von Einzelphoton tranmission (Kredit: Christine Daniloff)

In einer Leistung, für die als beträchtlicher Schritt hin zu sich entwickelnden Quantumsanlagen, Forscher an MIT und Universität Harvard gehalten wird, hat eine Methode gekennzeichnet, um ein Laserstrahl auf eine esteuerte Art in einen Strom von einzelnen Photonen zu konvertieren.

Es ist schwierig, Photonen zu steuern, da die Interaktion zwischen Photonen sehr schwach ist. Die Methode, zum dieser Interaktionen zu aktivieren ist, indem sie Atome einsetzt, die auf Photonen einwirken, damit die Interaktion andere Photonen beeinflußt. Eine Abbildung von diesem lässt ein Photon durch eine Wolke von Atomen passieren, nachdem sie den Zustand der Atome geändert hat, damit ein zweites Photon nicht durch wird passieren lassen. Ungeachtet der Anzahl von den Photonen, die in die Wolke gesendet werden, taucht nur man aus ihm heraus an irgendeinem Zeitpunkt auf. Die Wolke von Atomen tritt deshalb als ein einzelner Photonsender auf. Die Technik basiert auf dem Konzept der elektromagnetisch verursachten Transparenz (EIT).

Das Team fokussierte ein Laserstrahl durch eine dichte Wolke von Rubidiumatomen bei µK 40, um den EIT-Zustand zu produzieren, der die normalerweise undurchsichtige Wolke beim macht Lassen von Photonen von den erregt zu werden Atomen an langsamem durch passieren. Die Atome sind in einem Zustand, der als Rydberg-Zustand bezeichnet wird und sie lassen ein zweites Photon nicht durch passieren, wenn das erste man, aus der Wolke heraus schon aufzutauchen ist. Das Ergebnis ist eine vorübergehende Transparenz, wenn nur ein Photon das Geschenk ist, das von der Undurchsichtigkeit auf dem Eintrag von mehr Photonen gefolgt wird. Die Anlage könnte die Basis eines einzelnen Photonschalters und auch der Quantumslogiktore bilden, in denen ein Photon die Richtung eines anderen Photons des Arbeitsweges schalten könnte.

Quelle: http://web.mit.edu

Last Update: 27. July 2012 03:31

Tell Us What You Think

Do you have a review, update or anything you would like to add to this news story?

Leave your feedback
Submit