There is 1 related live offer.

Save 25% on magneTherm

Entwicklung von den Gesundheits- Und Sicherheitsstandards, zum des Nanotechnologie-Arbeits-Gesundheits-und Sicherheits-Managements Zu Unterstützen

durch Dr. Howard Morris

Dr. Howard Morris, Projektleiter der Nanotechnologie-OHS, Sichere Arbeit Australien
Entsprechender Autor: Howard.Morris@SafeWorkAustralia.gov.au

Einleitung

Nanotechnologien holen das Potenzial für enormen Nutzen, aber es gibt auch einige Gefahren, die mit seinem Gebrauch verbunden sind, die begrenzten Kenntnisse über die gesundheitlichen Auswirkungen von neuen Nanomaterials gegeben. Arbeitskräfte haben möglicherweise die größte Belastung durch diese Nanomaterials und deshalb tragen möglicherweise die größten Gefahren für schädliche menschliche Gesundheits- und Sicherheitswirkungen. Die Entwicklung und die Anwendung von effektiven Gesundheits- und Sicherheitsstandards helfen, die Gesundheit und die Sicherheit von den Leuten zu schützen, die mit Nanomaterials arbeiten.

Es gibt viele verschiedenen Baumuster Sicherheits- und Gesundheitsstandards einschließlich die, die vorbei entwickelt werden:

  • Internationale Einteilungen, wie die Einteilung für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) und das International Organization for Standardization (ISO).
  • Aufsichtsbehörden - Beispiele sind Standards und Bedingungen wie nationale Arbeitsplatzberührungsstandards1 (Sichere Arbeit Australien 2010) und Verhaltenskodizes, einschließlich die für Sicherheitsdatenblätter und Schilder, die obligatorisch werden, wenn sie in den Regelungen angenommen werden.
  • Nationale Standard-einstellung Gremien wie Standards Australien und die Britische Standard-Institution (BSI) - z.B. die A-Anleitung des BSIS zum Safehandhaben und zur Beseitigung von hergestellten Nanomaterials (BSI 2007).
  • Industrievereinigungen.

Dieser Artikel prüft, wie Standards2 und in Verbindung stehende Dokumente effektives Gesundheits- und Sicherheitsmanagement durch Nanotechnologieeinteilungen unterstützen können, betrachtet Punkte als verbunden mit der Entwicklung und dem Gebrauch von Standards und kennzeichnet den möglichen Fokus der zukünftigen Arbeit. Australien-Spezifische Informationen werden verwendet, um diese Punkte darzustellen.

1 Alias berufliche Expositionsgrenzen oder Arbeitsplatzexpositionsgrenzen

2 Im Sinne dieses Artikels werden Instrumente wie Regelungen als Standards betrachtet - sie stellen die Standards ein, die erzielt werden müssen

3 Aktuell basieren chemische Regelungen OHS in Australien auf den Nationalen Vorbildlichen Regelungen zur Regelung von Arbeitsplatz-Gefahrstoffen (NOHSC 1994) und dem Nationalen Standard für die Speicherung und das Handhaben von Gefährlichen Waren (NOHSC 2001). Diese werden aktuell für Einbeziehung als gefährliche Chemikalienregelungen als Teil der Entwicklung der nationalen vorbildlichen Gesetzgebung verbessert und kombiniert.

4 Einige Einteilungen haben, dass die Größenreichweite in der Definition erweitert ist, z.B. Freunde der Erde Australien (FOEA 2010) vorgeschlagen.

5 NIOSH (2005) empfahl Expositionsgrenzen von 1,5 mg/m3 für feines TiO2 und von 0,1 mg/m3 für ultrafine TiO2, als TWAkonzentrationen (TWA) bis 10 Stunden lang/Tag während einer 40-Stunden-Arbeitswoche.

Effektives Gesundheits-und Sicherheits-Management

Nanotechnologieeinteilungen können die Gesundheit und die Sicherheit der Arbeitnehmer durch Implementierung und Pflege von effektiven gängigen Praxen für das Arbeiten mit Nanotechnologien schützen. Jedoch muss diese Praxis fehlerfrei und effektiv wissenschaftlich in der Praxis sein.

Welcher Bedarf, zu existieren, effektives Gesundheits- und Sicherheitsmanagement zu erzielen?

Die Schlüsselbereiche für Erwägung, schematisch gezeigt in Abbildung 1, sind:

  • passende Regelung, d.h. definierend, was getan werden muss
  • haben nützliche und zuverlässige Informationen, zu erklären, wie man Gesundheit und Sicherheit effektiv handhabt
  • externe Halterung für Einteilungen
  • interne Betriebsmittel, zum von von Arbeitsgesundheit und -sicherheit effektiv zu handhaben und
  • Überprüfen der Wirksamkeit von gängigen Praxen.
Abbildung 1: Effektives Gesundheits- und Sicherheitsmanagement

Internationale Standard-Entwicklung für Nanotechnologien

Für Nanotechnologien, internationale Gesundheits- und Sicherheitsstandards und in Verbindung stehende Dokumente einschließlich technische Bedingungen, Forschungsberichte und Lenkungsmaterialien entwickeln sich durch die Arbeitsgruppe 3 des ISO-Nanotechnologie-Fachausschuss-(TC 229) und durch die OECD-Arbeitsgruppe für Hergestellte Nanomaterials (WPMN).

Die Schwerpunkte für Arbeitsgruppe ISO TC 229 3 werden in Abbildung 2 gezeigt und diese bilden die Basis der Straßenkarte für die Arbeitsgruppe. Spezifische Projekte der Arbeitsgruppe 3 werden in Tabelle 1 gezeigt, und ISO veröffentlichte einen Forschungsbericht über Gesundheits-und Sicherheits-Praxis in den Beruflichen Einstellungen, die zu den Nanotechnologien im Jahre 2008 Relevant sind (ISO 2008).

Abbildung 2: Arbeitsgruppe ISO TC229 3 Schwerpunkte

Tabelle 1: Projekte ISO TC229 der Arbeitsgruppen-3

Projekt Gruppe Projekt Führendes Land
1 Gesundheits- u. Sicherheitspraxis in den beruflichen Einstellungen relevant zum 12885:2008 der Nanotechnologien ISO/TR veröffentlicht (2008) USA
2 Endotoxinprüfung für Nanomaterialproben Japan
3 Nanomaterialsgeneration für Einatmungsgiftigkeitsprüfung Korea
4 Kennzeichnung von Nanomaterials für Einatmungsgiftigkeitsprüfung Korea
5 Physikalisch-chemische Parameter für Toxikologieeinschätzung USA
6 Anleitung zum Safehandhaben u. zur Beseitigung von hergestellten Nanomaterials GROSSBRITANNIEN
7 Nanomaterialsgefahrenbegutachtungsverfahren USA
8 Berufsrisikomanagement basiert auf Steuerstreifenbildungsanflug Frankreich
9 Vorbereiten von Sicherheitsdatenblättern (SDS) für hergestellte Nanomaterials Korea
10 Oberflächen- Kennzeichnung von Gold-nanoparticles für spezifisches Giftigkeitsscreening des Nanomaterial: FT-IR Methode Korea

Sonderkommandos der OECD-Arbeitsgruppe für Hergestelltes Programm der Nanomaterials-(WPMN) sind in Tabelle 2 und einige Berichte über Arbeit im Rahmen dieses Programms sind veröffentlicht worden (OECD 2010). Eine formale Verbindung ist zwischen ISO TC229 und OECD WPMN festgelegt worden, um Kohärenz zwischen den Arbeitsprogrammen sicherzustellen.

Arbeitsgesundheits- und -sicherheitsmanagement Dieser Standards Stützdurch:

  • Unterstützen der Regelung von Nanotechnologien und
  • die Lieferung von Informationen, z.B. durch Lenkungsdokumente, zu direkt unterstützen Nanotechnologieeinteilungen.

Tabelle 2: Programm OECD WPMN

Projekte
OECD-Datenbank auf den Hergestellten Nanomaterials, zum von EHS-Forschungs-Aktivitäten Zu Informieren und Zu Analysieren
Sicherheit Prüfung eines RepräsentativSets Hergestellter Nanomaterials: Das „Förderungs-Programm für die Prüfung von Hergestellten Nanomaterials“
Hergestellte Nanomaterials und Prüfungsrichtlinien
Zusammenarbeit auf Freiwilligen Entwürfen und Regelnden Programmen
Zusammenarbeit auf Risikobeurteilung
Die Rolle von Alternativen Methoden in Nanotoxicology
Belastungsmessung und Berührungs-Abschwächung
Zusammenarbeit auf der Umwelt- Nachhaltigen Nutzung der Nanotechnologie

Regelung von Nanotechnologien

Die Regelung von Nanotechnologien muss für Zöllehalterungen offenbar definieren, was getan werden muss. Dieses Kapitel deckt ab:

  • Der aktuelle Anflug an Regelung in Australien.
  • Punkte, die auf die Regelung von Nanomaterials sich stark auswirken.
  • Vorgänge, die eingelassenes Australien, zum weiterzukommen diese Punkte sind.
  • Schlüsseldokumente, die in Regelung angenommen werden, oder durch Regelung - regelnde oder obligatorische Standards so werden erwähnt.

Punkte in Bezug auf die Regelung von Nanotechnologien werden in der untengenannten Abbildung 3 zusammengefasst.

Abbildung 3: Regelung von Nanotechnologien

Anflug an Regelung von Nanotechnologien in Australien

Australiens Arbeitsgesundheits- und -sicherheitsrechtliche verpflichtungen benötigen die (DIISR 2009):

  • Hersteller garantieren, dass, soweit relativ durchführbar, Substanzen hergestellt werden, um sicher zu sein, wenn sie verwendet werden, wie beabsichtigt
  • Lieferanten garantieren, dass, soweit relativ durchführbar, Substanzen an Forschungslabors und Arbeitsplätze lieferten, sicher seien Sie, wenn sie verwendet werden, wie beabsichtigt
  • Arbeitgeber stellen zur Verfügung und erhalten einen Arbeitsbereich, der sicher ist, und
  • Arbeitskräfte folgen Arbeitsgesundheits- und -sicherheitsauflagen, ihre eigene Gesundheit und Sicherheit zu schützen und der von anderen, die möglicherweise durch die Arbeit beeinflußt werden, die, sie erledigen.

Allgemeine Verpflichtungen unter Arbeitsgesundheits- und -sicherheitsgesetzgebung, einschließlich chemische Regelungen für Gefahrstoffe und gefährliche Waren, müssen für Nanomaterials und Nanotechnologien nachgekommen werden3. Ausgeführte Nanomaterials fahren möglicherweise fort, im regelnden Rahmen der Gesundheit und der Sicherheit der aktuellen Arbeit geregelt zu werden. Jedoch müssen einige Punkte, um die effektive Regelung von ausgeführten Nanomaterials, zum Beispiel Stützzur effektiven Befolgungsaktivität sicherzustellen durch Regler angesprochen werden.

Der Australische Nationale Industrielle Chemikalien-Mitteilungs-und Einschätzungs-Entwurf (NICNAS) hat neuentwickelt ein Angebot für regelnde Reform von industriellen Nanomaterials in Australien (NICNAS 2009), das zur Arbeitsgesundheits- und -sicherheitsvorschrift beiträgt.

Aktuell gibt es nur begrenzte Gefahren- und Gefahreninformationen für die meisten Nanomaterials. Wo es einen Mangel an der Information gibt, wird der Gebrauch von einem vorbeugenden Anflug, wenn man ausgeführte Nanomaterials handhabt, gerechtfertigt, bis Beweis ihrer gefährlichen Eigenschaften erzeugt ist. Dieses wird geübersetzt möglicherweise, wie, wo es das Potenzial für Arbeitskraftberührung gibt, die Einteilungen, die mit Nanomaterials arbeiten, die höchsten Stände von Bediengeräten verwenden, die durchführbar sind und die Berührungen verringern sollten, die wie durchführbar so niedrig sind. Dieses unterscheidet sich von den aktuellen Anforderungen der Gesetzgebung, die auf die Lieferung begrenzt sind, was relativ durchführbar ist, und auf einem fehlerfreien Verständnis von Gefahren und von Gefahren basieren.

Punkte, die auf die Regelung von Nanotechnologien sich Stark Auswirken

Definition von Nanomaterials

ISO hat eine Arbeitsdefinition der Nanotechnologie wie entwickelt: Die Anwendung von den wissenschaftlichen Kenntnissen, zum des Stoffes am nanoscale zu steuern und zu verwenden, in dem Größe-bedingte Eigenschaften oder Phänomene auftauchen können. Nanoscale ist als die Größenreichweite von ungefähr 1nm zu 100nm (4 ISO 2008a), mit einer Anmerkung definiert worden, die angibt, dass Eigenschaften, die nicht Extrapolationen von einem großeren Willen gewöhnlich sind, aber nicht ausschließlich, in dieser Größenreichweite aufgewiesen werden. Für solche Eigenschaften gelten die Größengrenzen als ungefähr. Diese hinzugefügte Anmerkung ist von einem Arbeitsgesundheits- und -sicherheitsmanagementstandpunkt kritisch wichtig.

Die Basis des Arbeitsgesundheits- und -sicherheitsmanagements handhabt die Gefahr, die mit dem Material und folglich verbunden ist, ob ein Partikel 80 nm ist, oder 120 nm (d.h. innerhalb und außerhalb der nanoscale Reichweite) von einem Arbeitsgesundheits- und -sicherheitsstandpunkt ein wenig irrelevant ist, wenn die Gefahr, die mit dem Material verbunden ist, unverändert ist. Polen et al. (2008) zeigte das, welches das mesothelial Futter der Körperhöhle der Mäuse freilegt; (a) zerstreute Bündel und Unterhemden von mehrwandigen nanotubes Kohlenstoff der langen und Zwischenlänge mit Mitteldurchmesser von 85 nm, und (b) ergaben lange Bündel und Seile von mehrwandigen Kohlenstoff nanotubes mit Mitteldurchmesser von 165 nm, Asbest Ähnliches, pathogenes Verhalten in beiden Fällen.

Allgemeine Punkte

Allgemeine Punkte, die auf die Regelung von Nanotechnologien sich stark auswirken, umfassen:

  • Sonderkommando innerhalb der Rahmen Abdeckungsnanotechnologien passend hinzufügen
  • Verbessern des Verständnisses der gefährlichen Eigenschaften von ausgeführten Nanomaterials
  • sich entwickelnde Nanotechnologiearbeitsgesundheits- und -sicherheitsmaßfähigkeit
  • Verbessern des Verständnisses der Wirksamkeit von Arbeitsplatzbediengeräten und
  • Übereinstimmung international sicherstellen.

Australisches Programm, zum Weiterzukommen Diese Punkte

Um weiterzukommen diese Punkte, führt Sichere Arbeit Australien das Programm der Nanotechnologie-OHS (Sichere Arbeit Australien 2010a) durch und eine beträchtliche Anzahl von Nanotechnologiearbeitsgesundheits- und -sicherheitsforschungsprojekten sind in Auftrag gegeben worden um das Programm (Tabelle 3) zu unterstützen.

Tabelle 3: Projekte in Auftrag gegeben im Rahmen Sicheren Arbeits-Australiens Programms des Nanotechnologie-OHS

Projekt
Forscher
Wirksamkeit von Arbeitsplatzbediengeräten für ausgeführte Nanomaterials
RMIT-Universität (Veröffentlicht, Am 9. November)
Toxikologie und gesundheitliche Auswirkungen verbunden mit ausgeführten Nanomaterials
Toxikos PTY Ltd. (Veröffentlicht, Am 9. November)
Zusammenfassung von den Materiellen Sicherheitsdatenblättern (MSDS) u. von Arbeitsplatz, die für ausgeführte Nanomaterials beschriften
Toxikos PTY Ltd.
Zusammenfassung von physikalisch-chemischen (Sicherheits) Gefahren
Toxikos PTY Ltd.
Zusammenfassung von Gelegenheiten, damit Substitution/Modifikation mögliche Gefahren verringert
RMIT-Universität
Prüfung von Laserdruckeremissionen
Gesundheit u. Sicherheit Queensland Queensland-Technischer Hochschule und -arbeitsplatzes
Möglichkeit von Gruppe-basierten Berührungsstandards und Anwendung der Steuerstreifenbildung für ausgeführte Nanomaterials
Monash-Universität
Befund von Kohlenstoff nanotubes in den Arbeitsplatzeinstellungen
CSIRO
Experimentelle Forschung in Haltbarkeit u. in Bio-ausdauer von Kohlenstoff nanotubes
CSIRO, BRITISCHES Institut der ArbeitsMedizin und Edinburgh-Universität
Einschätzung von Maßtechniken für verschiedene Baumuster von ausgeführten Nanomaterials u. Maß von Berührungen in den Arbeitsplatzeinstellungen
Gesundheit u. Sicherheit Queensland Queensland-Technischer Hochschule und -arbeitsplatzes
Einschätzung von Belastungen durch ausgeführte Nanomaterials in den Arbeitsplatzeinstellungen.
Flinders Partner

SchlüsselDokumente, die in Regelung Angenommen werden, oder durch Regelung - Regelnde oder Obligatorische Standards so werden Erwähnt

Betreffend nationale Standards und Verhaltenskodizes mit gesetzlichem Status, wird das Sonderkommando innerhalb dieser geprüft, um zu prüfen, ob es Nanomaterials passend abdeckt. Ein spezifischer Punkt ist in Erwägung, wie diese Instrumente die gegenwärtige Lage passend umfassen können, mit den Niveaus der Ungewissheit über die Gefahren und Gefahren, die mit neuen ausgeführten Nanomaterials verbunden sind.

Sichere Arbeit Australien ist die vorläufige Information, zum von den Nanomaterials für einige Ordnungspolitikdokumente (Sichere Arbeit Australien 2009) abzudecken und unterstützt Arbeit über die Entwicklung von vorbildlichen Arbeitsgesundheits- und -sicherheitsgesetzen für Australien (Sichere Arbeit Australien 2009a). Diese umfassen:

  • Entwurf Nationaler Verhaltenskodex für die Vorbereitung von Sicherheitsdatenblättern (SDS). Kapitel 5,9 enthält neue physikalisch-chemische Extraparameter, um Nanomaterials abzudecken.
  • Entwurf Australische Kriterien für die Klassifikation von Gefährlichen Chemikalien. Kapitel 1,5 umfaßt speziell die Klassifikation von ausgeführten Nanomaterials.

Diese Dokumententwürfe sind durch einen Prozess des allgemeinen Kommentars gewesen und werden aktuell basiert worden auf den empfangenen Kommentaren wiederholt und verbessert.

Sicherheitsdatenblätter und Schilder

Das Projekt der Arbeitsgruppe ISO TC229 3 auf dem Vorbereiten von Sicherheitsdatenblättern (SDS) für Hergestellte Nanomaterials ist ein gutes Beispiel von, wie regelnde Standards durch die Entwicklung von nicht-regelnden internationalen Standards und von in Verbindung gestandenen Dokumenten unterstützt werden können. Dieses Projekt unterstützt direkt Regelung. Das Projekt bestätigt das Bestehen von aktuellen Dokumenten (z.B. der Australische Nationale Verhaltenskodex für MSDS) und entwickelt Rat auf was, sich in jedes der 16 Kapitel eines Sicherheitsdatenblatts, d.h. in der Global Harmonisierten Anlage der Klassifikation zu setzen und die Kennzeichnung von Chemikalien (GHS) formatieren, für Nanomaterials speziell.

Die Kennzeichnung ist ein Punkt, der die Quelle des Interesses global ist. Es hat einige Aufrufe für die obligatorische Kennzeichnung von Nanomaterials für Arbeitsplatzgebrauch, z.B. durch den Australischen Rat von Gewerkschaften (ACTU 2009) gegeben. Gesundheits- und Sicherheitsgesetzgebungsanforderungen der Aktuellen Arbeit für die Kennzeichnung von Arbeitsplatzchemikalien benötigen, dass die spezifischen gefährlichen Eigenschaften vom materiellen auf dem Schild gekennzeichnet werden, ungeachtet des Formulars des Materials. Deshalb müssen diese Informationen für alle mögliche Nanomaterials oder Produkte zur Verfügung gestellt werden, die Nanomaterials enthalten, die gefährliche Eigenschaften haben. Jedoch beruht diese Anlage auf den Gefahreninformationen, die erhältlich sind. Der Punkt von, was vorbeugende Informationen für Nanomaterials von unsicheren Gefahren zur Verfügung gestellt werden sollten, bleibt. Ein weiterer wichtiger Punkt behält Übereinstimmung mit dem GHS bei.

Berührung Standards

Berührungsstandards sind wichtige Arbeitshygienestandards, die Regelung unterstützen. Es gibt eine geringe Anzahl Berührungsstandards für Nanomaterials, die nicht neu sind, z.B. haben einige Formulare des Rußes und des gedampften Silikon nanoscale und diese Substanzen Australische Nationale Berührungs-Standards von 3mg/m und3 von 2mg/m beziehungsweise3 (Sichere Arbeit Australien 2010). Die US NIOSH haben Expositionsgrenzen für feines und ultrafine TiO von 1.5mg/m2 und 0,13 mg/m beziehungsweise (3 NIOSH 20055 ) vorgeschlagen, und für Vergleich, ist der Australische Nationale Berührungs-Standard für TiO2 10mg/m (Sichere3 Arbeit Australien 2010).

Die Britische Standard-Institution (BSI) in der Anleitung zum Safehandhaben und zur Beseitigung von hergestellten Nanomaterials (BSI 2007) schlug Benchmark-Belastungswerte (BELs) für Gruppen der hergestellten Nanomaterials, mit der Anmerkung das vor:

„Diese sollen relativ vorsichtige Stufen zur Verfügung stellen und basieren in jedem Fall auf der Annahme, dass das Gefahrenpotential des Nanoparticleformulars größer als das große Partikelformular ist-. Diese Annahme ist nicht in allen Fällen gültig. Obgleich diese Benchmarkstufen auf aktuellen Expositionsgrenzen in Verbindung stehen, sind sie nicht rigoros entwickelt worden. Eher werden sie beabsichtigt, während pragmatische Lenkung nur nivelliert und nicht angenommen werden sollte, um sichere Arbeitsplatzexpositionsgrenzen zu sein.“

Die vorgeschlagenen Bele sind:

  • Faserartige Nanomaterials - 0,01 fibres/ml.
  • Nanomaterials tarifiert als Krebs erzeugende, mutagene, asthmagenic oder reproduktive Giftstoffe (CMAR) - Expositionsgrenzemassenmaterial (WEL) des Arbeitsplatz-0.1x.
  • Unlösliche Nanomaterials - 0,066 Massenmaterial x WEL.
  • Lösliche Nanomaterials - 0,5 Massenmaterial x WEL.

Während es Debatte über die Belquantifikation, die Gruppierung von Materialien und die mögliche Anwendung der Bele gegeben hat (z.B. auf, wie man faserartige Nanomaterials misst), geben sie einen Ausgangspunkt für Erwägung von Berührungsstandards. Die Gruppierung von Nanomaterials ist möglicherweise der praktischste Anflug für das Definieren von Standards eher als auf einer Nanomaterial-durchNanomaterialbasis, die stetig wachsende Anzahl von den ausgeführten Nanomaterials gegeben, die verwendet werden. Die Gruppierung ist auch effektiv, wenn sie den Gebrauch von Steuerstreifenbildungsanflügen ermöglicht. Diese Bele werden aktuell in einem Sicheren in Auftrag gegebenen Projekt der Arbeit Australien geprüft.

In einer neuen Zusammenfassung der Toxikologie und der Gesundheitsrisiken der ausgeführten Nanomaterials (Zeichnete et al. 2009), beachtet dem:

„Beweis führt zu eine Schlussfolgerung, die, da eine vorbeugende Zahlungseinstellung alles biopersistent CNTs oder Gesamtheiten von CNTs, von pathogenen Faserabmessungen als das Darstellen einer möglichen fibrogenic und Mesotheliomgefahr angesehen werden konnten, es sei denn, dass andernfalls gezeigt worden durch passende Prüfungen“

Gegeben gibt möglicherweise es möglicherweise ernste gesundheitsschädigende Wirkungen von Einatmungsaussetzung zu Kohlenstoff nanotubes, um requlatory Anforderungen zu erklären und, obligatorische Standards folglich zu informieren, hat Sichere Arbeit Australien NICNAS in Auftrag gegeben, sich eine Gesundheitsrisikoeinschätzung von Kohlenstoff nanotubes für Klassifikation aufzunehmen. Darüber hinaus um die Regelung und Einteilungen zu unterstützen, die Kohlenstoff nanotubes handhaben, ist die Australischer Commonwealth-Wissenschaftliche Industrieforschungs- (CSIRO)Einteilung in Auftrag gegeben worden, um Lenkung für das Safehandhaben und Beseitigung von Kohlenstoff nanotubes zu entwickeln.

Nanotechnologie Und Sicherheits-Gesundheitsinformation

In diesem Kapitel Informationen über, wie man die Gesundheit und die Sicherheit der Arbeitnehmer wird geprüft, einschließlich den bemerkenswerten Beitrag von nicht-regelnden (nicht-obligatorischen) Standards schützt.

Der Bedarf der Einteilungen

Nanotechnologieeinteilungen sind von den verschiedenen Formularen und umfassen Forschungslabors innerhalb der Universitäten, der kleinen Werbungsinteressen und der Geräte innerhalb der großen Firmen. Das Informationsbedarf dieser Einteilungen ist unterschiedlich, zum Beispiel passend zum Unterschied von internen Betriebsmitteln zur Stützarbeitsgesundheit und -sicherheit und deshalb sollte Standardentwicklung die Reichweite des Bedarfs reflektieren.

Quellen der und Sicherheits-Gesundheitsinformation

Es gibt viele verschiedenen Quellen der nicht-regelnden Nanotechnologieund -sicherheitsgesundheitsinformation, einschließlich die nationalen und internationalen Standards, wie gezeigt auf Abbildung 4. Eine neue Australische Nanotechnologiegemeinschaftsfluglagen- und -bewusstseinsübersicht (DIISR 2010) beachtete die Bedeutung des Internets, wenn sie Informationen zu den Leuten auf Neuentwicklungen im Wissenschaft und Technik und zu den meisten Leuten zur Verfügung stellte, mitteilte sie würde tun Google suchen.

Eine wachsende Informationsmenge ist erhältlich eingeschaltet:

  • Nanomaterialgefahren, insbesondere Gesundheitsrisiken. Es gibt eine wenige Informationsmenge in Bezug auf Sicherheitsrisiken, aber ein Bericht durch die Britischen Gesundheits-und Sicherheits-Labors (HSL) auf den Feuer- und Explosionseigenschaften von nanopowders wurde vor kurzem veröffentlicht (HSE 2010).
  • Praxis, Arbeitsplatzemissionen und -berührungen zu verhindern und zu steuern
  • Maß von Nanomaterialsemissionen und -berührungen an Arbeitsplätzen
  • Risikomanagementanflüge.
Abbildung 4: Nanotechnologie U. Sicherheits-Gesundheitsinformation

Überprüfen der Wirksamkeit von Gängigen Praxen

Das Überprüfen der Wirksamkeit von gängigen Praxen benötigt Maß von Berührungen und von Emissionen, während der Entwicklung der Praxis z.B. für Einbeziehung in den Standards und wenn es eingeführt wird, an Arbeitsplätzen. Die Entwicklung von Messnormen ist unten beschrieben. Wo es mögliche Berührung gibt, ist möglicherweise der Gebrauch von Gesundheitskontrolle angebracht.

Gleichwohl für Nanotechnologien, Gesundheitskontrollepraxis nicht noch erhältlich ist, außer wo definiert für Substanzen ohne Nano-größe Besonderheit, z.B. für Kadmium und Leitungskabel (NOHSC 1995). Gesundheitskontrolle für die Arbeitskräfte, die möglicherweise ausgeführten nanoparticles ausgesetzt werden, ist von Schulte et al. (2008) und das Nationale Institut US für Arbeitsschutz (NIOSH 2009) betrachtet worden. Dieses Thema wird weiter in einer bevorstehenden Konferenz im Juli 2010 auf Nanomaterials und Arbeitskraft-Gesundheit geprüft: Ärztliche Überwachung, Berührungs-Register und Epidemiologische Forschung, angeordnet durch die US NIOSH.

Entwicklung von Messnormen der Nanotechnologie-OHS

Einige Studien haben jetzt durch Maß gezeigt, dass herkömmliche Arbeitshygienebediengeräte (z.B. Prozessgehäuse und lokale Zwangsentlüftung) helfen können, Einatmungsbelastung durch hergestellte Nanomaterials (Jackson et al. 2009) zu verhindern.

Jedoch ist Maß von Nanomaterialemissionen und von Berührungen in unterstützendem Arbeitsgesundheits- und -sicherheitsmanagement kritisch. In Bezug auf eine Entwicklung eines Standards, wird eine Basis möglicherweise von der Nanoparticle-Emissions-Einschätzungs-Technik ( (NEAT)Methner et al. 2010) geboten, entwickelt durch die US NIOSH. Dieses basiert ein:

  • der simultane Gebrauch von einem Kondensations-Partikel-Zählwerk (CPC) und Optischem Partikel-Zählwerk (OPC), die Zahlkonzentration von Bordpartikeln, und anzuzeigen, ob diese Partikel nanoscale Partikel sind oder von größeren Partikeln, z.B. Gesamtheiten und Anhäufungen von nanoparticles zu messen und
  • Filter-basiertes Luftmusterstück für Massenkonzentrationsmessung und Partikelkennzeichnung (Zusammensetzung, Form).

Diese Prozedur ist die Basis der Lenkung auf Anfangseinschätzung von den Nanomaterialemissionen, die durch die OECD WPMN im Jahre 2009 veröffentlicht werden (OECD 2009). Sichere Arbeit Australien hat zwei Projekte in Auftrag gegeben, den Gebrauch von der Prozedur OECD WPMN für eine Reichweite der ausgeführten Nanomaterials zu validieren.

Gebrauch der SteuerStreifenbildung für Nanotechnologien

Während Informationen über Gefahren, Maß und Bediengeräte erzeugt werden, müssen Einteilungen Berührungen effektiv steuern. Mit begrenzte Gefahren- und Gefahrenverfügbarer information ist- der Steuerstreifenbildungsanflug ein zu betrachten Risikomanagementanflug. Es gibt einige Methoden Steuer, dasstreifenbildung verwendet werden kann, zum Beispiel:

  • Einteilungen können sich eine Steuerstreifenbildungsbewertung, z.B. mittels die Regelung aufnehmen, die Nanotool Mit Einem Band Versieht (Paik et al. 2008, Zalk et al. 2009) oder
  • Experten können die Lenkung entwickeln, die auf Steuerstreifenbildung basiert, z.B. Abbildung 3 in der BSI-Anleitung zum Safehandhaben und zur Beseitigung von hergestellten Nanomaterials (BSI 2007). Einteilungen können diese Lenkung als Teil eines herkömmlichen Risikobeurteilungsprozesses dann verwenden und die rechten Steuerlenkungsblätter wählen, entwickelt von den Experten, für ihre Materialien/Prozesse/Aufgaben.

Der geeignetste Anflug hängt von der Art der Nanotechnologieeinteilung ab (wie oben behandelt). Projekt 8 ISO TC 229 der Arbeitsgruppen-3 (Tabelle 1) prüft das Berufsrisikomanagement, das auf dem Steuerstreifenbildungsanflug basiert und betrachtet verschiedene Anflüge, Streifenbildung zu steuern.

Externe Halterung für Nanotechnologie-Einteilungen

Externe Halterung wird durch einige Einteilungen, wie Regler, Policenagenturen, Industrievereinigungen, berufliche Hygieniker oder Verbindungsstücke gewährt möglicherweise (Abbildung 5). Aber, zwecks in der Lage zu sein, diese Halterung zu gewähren, sind Entwicklungen erforderlich zur Verfügung zu stellen:

  • Standards für Maß von Nanomaterialsemissionen und -berührungen und
  • Besondere validierte Lenkung zur Regelung von Prozessen.
Abbildung 5: Externe Halterung

Zusammenfassung

Dieser Artikel hat geprüft, wie Gesundheits- und Sicherheitsstandards Entwicklung für Nanotechnologien beim Helfen, die Gesundheit und die Sicherheit der Arbeitnehmer zu schützen kritisch ist. Eine Reichweite internationalen, Staatsangehöriger und andere Standard- und in Verbindung stehendedokumente werden jetzt unter Verwendung der Informationen entwickelt, die durch gerichtete Forschung gewonnen werden, um Arbeitsgesundheits- und -sicherheitsmanagement für Nanotechnologien zu unterstützen. Diese Arbeit umfaßt:

  • Sonderkommando dem regelnden Rahmen der Arbeitsgesundheit hinzufügen und -sicherheit, um Nanotechnologien passend zu umfassen
  • unterstützende Toxikologieforschung in die gefährlichen Eigenschaften von neuen ausgeführten Nanomaterials
  • sich entwickelnde Standards für Nanotechnologiearbeitsgesundheits- und -sicherheitsmaß und
  • Lieferung von Lenkung auf effektiven Arbeitsplatzbediengeräten, um Einteilungen zu unterstützen.

Quittungen

Der Autor bestätigt die Beiträge von Dr. John Miles und von Dr. Vladimir Murashov für ihre Zusammenfassung und nimmt zu diesem Artikel Stellung.


Bezüge

ACTU (2009). Checkliste. Nanotechnologie - warum Verbindungsstücke betroffen sind. Australischer Rat von Gewerkschaften. http://www.actu.org.au/Images/Dynamic/attachments/6494/actu_factsheet_ohs_-nanotech_090409.pdf
BSI (2007). Nanotechnologien - Teil 2: Eine Anleitung zum Safehandhaben und zur Beseitigung von hergestellten nanoparticles. BSI PD 6699-2: 2007. ISBN 978-0-580-60832-2.
DIISR (2009). Checkliste - Nanotechnologien an dem Arbeitsplatz. Australische Regierung, Abteilung der Innovation, Industrie, Wissenschaft u. Forschung. http://www.innovation.gov.au/Industry/Nanotechnology/Documents/Nanotechnology_OHS_Fact_Sheet.pdf
DIISR (2010). Australische Gemeinschaftsfluglagen angehalten über Nanotechnologie - Tendenzen 2005 bis 2009. Bericht durch Market Attitude Services Pty Ltd, für die Abteilung der Innovation, der Industrie, der Wissenschaft und der Forschung. http://www.innovation.gov.au/Industry/Nanotechnology/Documents/Nanotechnology_Public_Attitudes_2009.pdf
Zeichnete R (2009). Ausgeführte Nanomaterials: Eine Zusammenfassung der Toxikologie und der Gesundheitsrisiken. Bericht durch Toxikos Pty Ltd für Sichere Arbeit Australien.
FOEA (2010). Freunde der Erd-Australien-Unterordnung zu regelnder Abfrage NICNAS auf Angebot für Regelnde Reform von Industriellen Nanomaterials. http://nano.foe.org.au/sites/default/files/FoEA%20submission%20to%20NICNAS%20regulatory%20consultation%20Feb%202010.pdf
HSE (2010). Feuer- und Explosionseigenschaften von nanopowders. Bericht durch das Britische Gesundheits-und Sicherheits-Labor für den Hasex. RR782. http://www.hse.gov.uk/research/rrpdf/rr782.pdf
ISO (2008). Gesundheits- u. Sicherheitspraxis in den beruflichen Einstellungen relevant zu den Nanotechnologien, ISO-/TR12885:2008.
ISO (2008a). Nanotechnologien - Terminologie, ISO-/TS27687:2008
Jackson N, Lopata A, Ulmen T und Wright P (2009). Ausgeführte Nanomaterials: Beweis auf der Wirksamkeit von den Arbeitsplatz-Bediengeräten, zum von Berührung Zu Verhindern. Bericht durch RMIT-Universität für Sichere Arbeit Australien.
Methner M, Hodson L und Geraci C (2010). „Nanoparticle-Emissions-Einschätzungs-Technik (NEAT) für das Kennzeichen und das Maß der Möglichen Einatmungs-Belastung durch Ausgeführte Nanomaterials - Teil A“. Zapfen von Beruflichem und von Umwelthygiene, 7: 3, 127 - 132.
NICNAS (2009). Angebot für regelnde Reform von industriellen Nanomaterials. Nationale Industrielle Chemikalien-Mitteilung und Einschätzungs-Entwurf. http://www.nicnas.gov.au/Current_Issues/Nanotechnology/Consultation%20Papers/NICNAS_Nano_PUBLIC_DISCUSSION_PAPER_PDF.pdf
NIOSH (2005). Aktuelle Intelligenz-Bulletin: Bewertung des Gesundheitsrisikos und der Empfehlungen für Berufliche Belastung durch TitanDioxid http://www.cdc.gov/niosh/review/public/TiO2/pdfs/TIO2Draft.pdf
NIOSH (2009). Aktuelle Intelligenz-Bulletin 60: ZwischenLenkung für Medizinisches Screening und GefahrenÜberwachung für Arbeitskräfte Möglicherweise Freigelegtes Ausgeführtes Nanoparticles. Veröffentlichungs-Nr. 2009-116 DHHS (NIOSH).
NOHSC (1994). Nationale Vorbildliche Regelungen zur Regelung von Arbeitsplatz-Gefahrstoffen [NOHSC: 1005(1994)]
NOHSC (1995). Korrekturlinien für Gesundheitskontrolle [NOHSC: 7039(1995)]
NOHSC (2001). Nationaler Standard für die Speicherung und das Handhaben von Gefährlichen Waren [NOHSC: 1015(2001)]
OECD (2009). Emission Einschätzung für Kennzeichen von Quellen und Freisetzung von Hergestellten Bordnanomaterials an dem Arbeitsplatz: Zusammenstellung der Vorhandenen Lenkung, OECD-Arbeitsgruppe für Hergestellte Nanomaterials (WPMN). Nr. 11 - ENV/JM/MONO (2009) 16
http://www.oecd.org/document/53/0,3343,en_2649_37015404_37760309_1_1_1_1,00.html
OECD (2010). Veröffentlichungen in der Serie auf der Sicherheit von Hergestellten Nanomaterials. OECD-Arbeitsgruppe für Hergestellte Nanomaterials (WPMN). http://www.oecd.org/document/53/0,3343,en_2649_37015404_37760309_1_1_1_1,00.html
Paik SY, Zalk DM und Swuste P (2008). Anwendung eines VersuchsSteuerStreifenbildungs-Hilfsmittels für GefahrenStufen-Einschätzung und Regelung von Nanoparticle-Berührungen. Anzeige Occup. Hyg., 52(6): 419-428.
Polen CA, Duffin R, Kinloch I, Maynard A, Wallace WAH, Seaton A, SteinV, Brown S, MacNee W. und Donaldson K (2008). Kohlenstoff nanotubes, die in die Bauchhöhle von Mäusen eingeführt werden, zeigen Asbest ähnliche Pathogenizität in einer Pilotstudie. Natur Nanotechnologie. 3: 423-428.
Sichere Arbeit Australien (2009). Vorgeschlagene Änderungen zum regelnden Rahmen der Arbeitsplatzchemikalien. http://www.safeworkaustralia.gov.au/swa/HealthSafety/HazardousSubstances/Proposed+Revisions.htm
Sichere Arbeit Australien (2010). Gefahrstoffe Informationssystem (HSIS). http://hsis.ascc.gov.au/SearchES.aspx
Sichere Arbeit Australien (2010a). Nanotechnologie OHS Programm. http://www.safeworkaustralia.gov.au/swa/HealthSafety/EmergingIssues/Nanotechnology/
Schulte PA, Forelle D, Zumwalde RD, Kuempel E, Geraci KONTROLL-LISTE, KA Castranova V, Mundt DJ, Mundt u. Halperin WIR (2008). Optionen für Arbeitsmedizin-Überwachung von den Arbeitskräften, die Möglicherweise Freigelegt wurden, Führten Nanoparticles aus: Zustand der Wissenschaft. Zapfen von Beruflichem u. von Umweltmedizin 50(5): 517-526.
Zalk DM, Paik SY und Swuste P (2009). Bewertung der Regelung, die Nanotool Mit Einem Band Versieht: eine qualitative Risikobeurteilungsmethode für die Steuerung von Nanoparticleberührungen. Zapfen von Nanoparticle-Forschung, 11(7), 1685-1704.

Copyright AZoNano.com, Dr. Howard Morris (Sichere Arbeit Australien)

Date Added: Aug 11, 2010 | Updated: Jun 11, 2013

Last Update: 14. June 2013 04:12

Tell Us What You Think

Do you have a review, update or anything you would like to add to this article?

Leave your feedback
Submit